Karolina Petrova Schauspielerin und Sängerin

Über mich

Geboren

1974 in Balvi/Lettland als Tochter russlanddeutscher Eltern

Nationalität

Deutsch

Größe

1,68 m

Haarfarbe

dunkelblond

Augenfarbe

blau

Sprachen

Deutsch (Muttersprache), Russisch (fließend), Englisch (gut), Französisch (Grundkenntnisse)

Instrumente

Geige, Flöte, Klavier (Grundkenntnisse)

Tanz

Ballett, Jazztanz, Tango Argentino

Stimmlage

Mezzosopran

Führerschein

Klasse 3

Wohnmöglichkeiten

Dresden, Berlin, Leipzig, Hannover, München, Stuttgart, Zürich, Bern, Wien

Ausbildung

1993

Abitur, anschließend Studium der Kulturwissenschaft und Ästhetischen Kommunikation in Hildesheim

1997–2001

Schauspielstudium an der Staatlichen Theaterakademie St. Petersburg, Russland

2001

mit Diplom abgeschlossen

Auszeichnung

1. Preis

Gesangswettbewerb in der Kategorie Sologesang (Theaterakademie St. Petersburg)

Kino / Fernsehen – Auswahl

2013

Ladoga (TV-Mehrteiler, Channel 1, Marmot-Film/Russland) Rolle: deutsche Armeeärztin, Regie: Alexandr Veledinski

2006

Schlitten auf schwarzem Schnee (Kinofilm, Beaglefilms Filmproductions GmbH, Rolle: Zahnärztin/Sekretärin, Regie: Sylke Enders)

2005

Mit anderen Augen (Kurzfilm, Rolle: Nastja, Regie: Annika Böcker)

2000

Imperija pod udarom (TV-Mehrteiler, Russland, Rolle: polnische Frau, Regie: Sergej Sneschkin)

Theater / Konzerte – Auswahl

seit 2002

freischaffende Schauspielerin, Sängerin und Moderatorin mit Gastverträgen in diversen Theatern und Musikgruppen:

2017

Karolina Petrova singt Barbara - Ich bin keine schwarze Tulpe
(Erinnerungen an die französische Sängerin Barbara in Chansons und Texten - Wiederaufnahme)

Komm, süßer Tod - Ein Abend zwischen Zeit und Ewigkeit
(Schloss Scharfenberg)

2016

Wir Waisen aus dem Abendland - Lieder zum Advent
(Weihnachtsprogramm Paul Hoorn und Freunde, Societaetstheater Dresden)

Mein Name ist Mensch - Lieder einer zerbrechlichen Spezies
(Musikprgramm Paul Hoorn und Freunde)

2014

Maria im Dornwald - Von Fremde der Heimat
(Weihnachtsprogramm Paul Hoorn und Freunde, Societaetstheater Dresden)

Wie der Tschawo Sarah singen hörte - Eine musikalische Liebesgeschichte
(Idee und Text: Paul Hoorn, Paul Hoorn und Freunde, Societaetstheater Dresden)

Weit von hier, hier vor meiner Tür - Vom Innen und Außen der Welt
(Chansonprogramm Paul Hoorn und Freunde, Societaetstheater Dresden)

Liebe.Wahr.Jetzt - eine szenische Videoinstallation für zwei Schauspielerinnen
(Idee und Regie: Svea Duwe, Societaetstheater Dresden)

Lachen Sie ruhig dazwischen (musikalisch-literarisches Programm, Dresden, Regie: Theo Richtsteiger)

2013

Bitte das Gretel nicht hänseln (musikalisch-literarisches Programm, Dresden, Regie: Theo Richtsteiger)

Kreide Fressen – von Schülern und Lehrern (Produktion von Theater La Lune, Rolle: Lehrerin, Societaetstheater Dresden, Regie: Veronika Steinböck)

Moderation von Jugendweihen, Jugendweihe e.V. Dresden

 

2012

Die Seiltänzerin erwartet ein Kind (Weihnachtsprogramm mit dem Blauen Einhorn, Societaetstheater Dresden)

2011

Just a little bit racist (Produktion von Theater La Lune, Rolle: Journalistin, Societaetstheater Dresden, Regie: Veronika Steinböck)

2010

Liederliches in Moll und Dur (musikalisch-literarisches Programm, Dresden, Regie: Theo Richtsteiger

seit 2010

Moderation beim Dresdner Weihnachts-Circus, Mario Müller Milano

seit 2009

Wo find ich meine Seele (Theodorakis-Programm mit dem Blauen Einhorn, Deutschlandtournee)

2009

Am Tisch mit Katharina von Bora (Monolog nach Christine Brückner, Hannover, Regie: Gisela Donath)

Karl May ist gekommen, die Pferde schlagen aus... (musikalisch-literarisches Programm, Dresden, Regie: Theo Richtsteiger)

2008

Ein kleines bisschen Etwas (musikalisch-literarisches Programm, Dresden, Regie: Theo Richtsteiger)

2008

Das Ballhaus von Steffen Mensching (Landesbühnen Sachsen, Rolle: 3. Dame, Regie: Gerald Gluth)

2008

Ende gut – Vonnegut (nach dem Roman »Slapstick oder nie wieder einsam« von Kurt Vonnegut, Theater Keller62, Zürich, Rolle: Eliza, Chinese, Regie: Lubosch Held)

2007

Geschlossene Gesellschaft von Jean-Paul Sartre (Societätstheater Dresden, Regie: Andreas Nattermann /Thomas Stecher)

seit 2006

Ich bin keine schwarze Tulpe – Hommage à Barbara (französisches Chanson-Programm, Premiere im Societaetstheater Dresden)

seit 2004

Sängerin bei den Dresdner Salon-Damen (Konzerte in Deutschland, Luxemburg und der Schweiz)

2003

Meine Taube im Geklüft der Felsen (Programm mit dem Blauen Einhorn, Deutschlandweite Gastspiele)

Isadora und Sergej (Tanztheater-Performance, Centraltheater Esslingen, Rolle: Isadora Duncan, Regie: Wladimir Khinganskiy - Gastspiel Ukraine)

Fürstinnen (Sophiensaele Berlin, Rolle: Maria, Regie: Beata Nagy)

2002

Tolstoi in der Nacht von Pascale Roze (Monolog, Societaetstheater Dresden, Regie: Gisela Donath, Teilnahme am Internationalen Festival „Mono-Integra" in Hannover 2004)

Der Sammler frei nach John Fowles (Theater Keller62, Zürich, Regie: Lubosch Held)

2001

Iva Nova - Russland_Nahaufnahme (ein LiederTheaterGeschichtenPortrait, Tournee durch Deutschland und die Schweiz)

2000

Schöne Wilde Weihnacht (Weihnachtsprogramm mit dem Blauen Einhorn, Societaetstheater Dresden, deutschlandweite Gastspiele)

Der Schlag des Flügels Erzählung von Vladimir Nabokov (Tournee durch Russland, Deutschland und die Schweiz)